Neuerscheinung Lohsträter 2016

Die Entzündung der Geister. Kommunikation, Medien und Gesellschaft in der Ruhrregion im 18. Jahrhundert: Zugleich ein Beitrag zur Geschichte der deutschen Provinzpresse in der Frühen Neuzeit. Bremen 2016 (Presse und Geschichte - Neue Beiträge 98)

Der verschlungene europäische Weg in die ‚Moderne’ ist auf das Engste mit den Innovationen des Nachrichten- und Verkehrswesens sowie mit den mediengeschichtlichen Transformationen der Frühen Neuzeit verbunden. Dieser Weg war kein Pfad der Revolutionen. Es handelte sich viel­mehr um einen langwierigen, asynchronen, multifaktoriell bedingten und über verschiedene Integrationsstu­fen führenden Verschiebungsprozess. Diesem gilt das Augenmerk der Studie, de­ren Fokus bewusst nicht auf die vielbeachteten wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zen­tren gerichtet ist, sondern auf ein ‚peripheres’, in vielerlei Hinsicht aber typisches Gebiet des Alten Reiches. Am Beispiel ‚Ruhrregion’, die sich zwischen Hamm, Duisburg, Wesel und Elber­feld entspannt, spürt die Untersuchung den Wechselwirkungen zwischen dem kommunikati­ons- und mediengeschichtlichen Wandel und der frühneuzeitlichen Gesellschaft nach. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Entstehung und soziale Konsolidierung der periodi­schen Nachrichtenpublizistik. Mit der Betrachtung ihrer Entwicklung, ihrer Rahmenbedingun­gen und Einflussfaktoren sowie ihrer spezifischen Merkmale und Bedeutung werden zum einen noch weithin offenen Fragen zur frühneuzeitlichen Geschichte der deutschen Provinzpresse aufgegrif­fen. Zum anderen leistet die Studie in ihrer weiten Anlage aber auch einen darüberhinausgehen­den Beitrag zur Sozial- und Kulturgeschichte eines ländlich bis mittelstäd­tisch geprägten Raums im ‚Zeitalter der Aufklärung’.

Inhaltsverzeichnis

zuletzt verändert: 12.10.2016 12:22

Artikelaktionen