Dr. Esther Meier

Dr. Esther Meier
E-Mail-Adresse
emeier@hsu-hh.de
Postanschrift

Postfach 700822
22008 Hamburg

Telefonnummer
+49 40 6541-3405
Besuchsadresse

Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Raum
Gebäude H 1, Raum 2321
Sprechzeit
Fr. 13:00 - 14:00 Uhr und nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

  • 2007-2015 und seit 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg
  • Promotion an der Universität Hamburg mit der Arbeit „Breschnews Boomtown. Alltag und Mobilisierung in der Stadt der LKWs“. Auszeichnung der Arbeit auf dem Historikertag 2012 mit dem Preis der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung
  • Praktikum bei „Memorial“, Moskau. Mitarbeit im Forschungsprojekt „Die Geschichte der Dissidentenbewegung – die 1950er bis 1980er Jahre“ unter der Leitung von Aleksandr Daniel‘
  • Durchführung von Interviews in Tadschikistan für Amnesty International, London
  • Begleitung ehemaliger KZ-Häftlinge aus der Ukraine im Rahmen der Besuchsprogramme der Stadt Hamburg
  • Studium der Geschichte, Slavistik und Philosophie in Hamburg und Dublin (Trinity College)
  • Studium an der Dolmetscherschule Zürich (Englisch, Spanisch, Deutsch), in Mexiko und Kuba

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Sowjetunion
  • Alltagsgeschichte
  • Krieg und Erinnerung
  • Migration
  • Nationalismus und Islam

Publikationen

 

Monographien und Sammelbände

 

Aufsätze und weitere Beiträge

  •  (Zusammen mit Tanja Penter): Einleitung: Sovietnam, in: Dies. (Hg.): Sovietnam. Die UdSSR in Afghanistan 1979-1989, Paderborn 2017. https://www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-77885-7.html
  • Naberežnye Čelny – Brežnevs Boomtown, in: Martina Heßler, Günther Riederer (Hg.): Autostädte, Stuttgart 2014, S. 155-187.
  • Brežnevs Ingenieure. Die Stadt Naberežnye Čelny und das Lastwagenwerk KamAZ, in: Boris Belge, Martin Deuerlein (Hg.): Goldenes Zeitalter der Stagnation? Perspektiven auf die sowjetische Ordnung der Brežnev-Ära, Tübingen 2014, S. 155-177.
  • On the Streets of a truck-building city. Naberezhnye Chenly in the Brezhnev Era, in: Lewis Siegelbaum (Hg.): The Socialist Car. Automobility in the Eastern Bloc, Ithaca 2011, S. 162-184.
  • Visual Change in the Soviet “City of the Future”. Naberezhnye Chelny and the Sculptures of Ildar Khanov, in: Journal for Northeast Issues (2010), 5-6, S. 4.
  • Moj opyt znakomstva s gorodom Naberežnye Čelny i izučenija ego istorii, in: Materialy IV regional’noj naučno-praktičeskoj konferencii, Bd. 3, Naberežnye Čelny 2005, S. 17-18.
  • Goren, Iogann fon, in: Nemcy Rossii. Ėnciklopedija, hrsg. v. V. Karev, Bd. 1, Moskau 1999, S. 602-603.
  • Die Taufe der Kiever Rus’ unter Vladimir dem Heiligen. Ursachen und politische Folgen, Hamburg 1997 (Die Ostreihe, N.F. Heft 7).
  • Rezensionen

 

Übersetzungen und Übertragungen (Auswahl)

  • Lexikon des Mittelalters, hrsg. v. Norbert Angermann, Bd. IX, München/Zürich 1998. Übersetzungen aus dem Russischen
  • Falaki, Mahmood: Die Schatten, Bremen 2003. Übersetzung aus dem Persischen von Behzad Abbassi unter Mitarbeit von Horst Seidler und Esther Meier
zuletzt verändert: 21.01.2019 10:51

Artikelaktionen