Chancengleichheit durch Personalpolitik:

Aktuelles Forschungsprojekt: Chancengleichheit durch Personalpolitik: Eine vergleichende Analyse von Organisationen in Deutschland und der Türkei

Dieses Forschungsprojekt ist ein internationales Kooperationsprojekt zwischen Prof. Dr. Barbara Sieben, Dr. Angela Kornau (HSU) und Dr. Lena Knappert (Tilburg University, Niederlande) sowie Prof. Dr. Mustafa Özbilgin (Brunel University London, UK; Koç University, Türkei). Im Kern dieses Projekts steht die Analyse personalpolitischer Maßnahmen zur Förderung von Chancengleichheit in Organisationen – Chancengleichheit in Bezug auf verschiedene diskriminierungsanfällige Dimensionen wie Geschlecht, Alter, Migrationshintergrund, soziale Herkunft und ihre Überschneidungen. Dabei streben wir einen Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei an und wollen besser verstehen wie deutsche und türkische Organisationen mit Vielfalt umgehen und welche Diversity-Strategien (Ortlieb & Sieben, 2013) verbreitet sind. Darüber hinaus soll analysiert werden, welchen Einfluss nationale Besonderheiten in Deutschland und der Türkei (z.B. politische und ökonomische Situation, historische Migrationsbewegungen, Religion) auf die Umsetzung von Diversity Management in Organisationen und die Diskurse im Land (z.B. in den Medien oder der Politik) haben.

Auf theoretischer Ebene soll das Konzept Diversity Management im Hinblick auf kontextspezifische Einflüsse weiterentwickelt werden (vgl. Farndale et al., 2015; Nishii & Özbilgin, 2007). In praxis-orientierter Hinsicht geht es um die Entwicklung von Gestaltungsempfehlungen für ein kontext-sensibles Diversity Management und damit letztendlich um Empfehlungen, die einen gesellschaftlichen Einfluss haben.

In einem ersten Schritt wurden zwischen Oktober 2015 und Februar 2016 18 Interviews mit Expertinnen und Experten aus Regierungsorganisationen, Arbeitgebervertretungen bzw. Fachverbänden, Gewerkschaften, NGOs und internationalen Organisationen in Deutschland und der Türkei durchgeführt. Diese Gespräche sollen dazu dienen die nationalen Kontexte besser zu verstehen und die Sicht der Expert/innen auf aktuell drängende Fragen zur Chancengleichheit, Diversität und Inklusion in die Schärfung des übergeordneten Forschungsprojekts einfließen zu lassen.

Im Dezember 2015 wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ein von Frau Dr. Kornau beantragter Workshop zur Anbahnung internationaler Kooperation genehmigt. Der Workshop "Equality and Diversity at Work in Turkey and Germany" fand im Juli 2016 in Istanbul statt und war ein voller Erfolg. Der Austausch mit renommierten Diversity-Forscher/innen aus der Türkei, Großbritannien und den USA wurde vertieft und bisherige Forschungsergebnisse aus dem Projekt wurden diskutiert. So konnten wir differenzierte Einblicke in die bestehenden institutionellen und kulturellen Rahmenbedingungen im türkischen Kontext erhalten und wichtige Kooperationspartner/innen für die Weiterentwicklung des Projekts gewinnen.

zuletzt verändert: 08.05.2017 11:45

Artikelaktionen