Kostenlose Fortbildungen für Ausbildungsbetriebe im Handel

Im Rahmen des Projektes GEKONAWI wird ein aus vier Modulen bestehendes kostenloses Fortbildungangebot für Ausbildungsbetriebe im Handel angeboten. Das Seminar- und Workshopangebot wird in unterschiedlichen Formaten und in Kooperation mit renommierten Partnern angeboten.

Nachhaltiges Wirtschaften und Ausbilden im Handel, um Existenz und Zukunft zu sichern!

Wie verändern sich Konsum- und Lebensstile, Gesellschaft, Kultur und Märkte in den nächsten Jahren? Und wie können sich stationärer Handel, Onlinehandel, Direkthandel oder Groß- und Außenhandel auf eine Zukunft vorbereiten, die einerseits hohe Unsicherheiten birgt, andererseits aber auch Chancen bereithält? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Beruf und Arbeit im Handel?

Besondere Brisanz erhalten diese Fragen durch Herausforderungen und Entwicklungen wie Wirtschafts- und Finanzkrisen, Klimawandel, Digitalisierung, Fachkräftemangel, Umweltprobleme, Gesundheitstrends, Energiewende und Ressourcenknappheiten, Müllproblematiken, soziale Schieflagen, fehlende ethische Verantwortung usw. Fest steht: Erfolg und Existenz hängen im Handel unmittelbar mit diesen Fragen und Herausforderungen zusammen!

Unternehmen und Beschäftigte sollten systematisch und professionell Strategien zur Existenz- und Zukunftssicherung entwickeln und diese umsetzen! Der Schlüssel dazu liegt in der Geschäftsmodell- und Kompetenzentwicklung für nachhaltiges Wirtschaften. Damit sollen alle Mitarbeiter/-innen – von der Geschäftsführung bis zum Azubi im Tagesgeschäft – das unternehmerische Denken und Handeln erlernen. Im Rahmen von vier Fortbildungsmodulen werden deshalb nicht nur Geschäftsführer/-innen, Betriebsinhaber/-innen und Führungskräfte, sondern insbesondere auch Ausbilder/-innen und ausbildende Fachkräfte für diese Aufgabe vorbereitet.



Die Workshops und Seminare fördern Fachwissen und praktisches Knowhow, um zukunftsfähige Geschäftsmodelle und die dafür notwendigen Kompetenzen im Betrieb zu entwickeln.

Lehrinhalte:

Modul 1: Nachhaltige Geschäftsmodelle der Zukunft

Ausgehend von den betriebsspezifischen Ausgangssituationen und Zielsetzungen werden Unternehmensstrategien sowie Ansätze für Geschäftsmodellinnovationen diskutiert und entworfen. Dabei werden aktuelle und künftige Entwicklungen der Unternehmensumwelt und Prognosen zum Konsumwandel analysiert. Mit Hilfe eines praxisbewährten Instruments werden zukunftsfähige und nachhaltige Geschäftsmodelle entwickelt. Geschäftsmodelle bringen auf den Punkt, welches Nutzenversprechen Unternehmen ihren Kunden geben, wie die Wertschöpfungskette angelegt ist, welche finanziellen Mehrwerte geschaffen werden, welche Ressourcen vorhanden sind bzw. benötigt werden und welche Ausprägung von Unternehmensführung notwendig ist.

Modul 2: Nachhaltiges Wirtschaften im Tagesgeschäft

Begonnen wird mit der Analyse von solchen Arbeitssystemen und Schlüsselprozessen, die eine herausgehobene Bedeutung für die Unternehmenszukunft haben. Anhand dieser Prozesse wird analysiert, welche Anforderungen an Mitarbeiter/-innen gestellt werden und wie diese aktiv mitwirken können, um Geschäftsmodelle tatsächlich umzusetzen. Es werden Konzepte zur Beförderung von unternehmerischem Denken und Handeln in der Betriebsorganisation vorgestellt und betriebsspezifisch ausgestaltet. Zum Abschluss wird im Spiegel der entwickelten Geschäftsmodelle illustriert, wie sich Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung auf den Handel auswirken könnten.

Modul 3: Betriebliche Ausbildung der Zukunft

Zur Einführung werden Tools zur professionellen Ausbildungsplanung vorgestellt und erprobt. Die Ausbildungsplanung soll einerseits an nachhaltigen Geschäftsmodellen und Geschäftsprozessen der Betriebe ausgerichtet sein und andererseits die individuelle Kompetenz- und Biografieentwicklung von Auszubildenden unterstützen. Auf dieser Basis werden komplexe Lernsituationen entwickelt, die Mitarbeiter/-innen und Auszubildende zur Mitgestaltung der Unternehmenszukunft (Intrapreneurship) sensibilisieren und befähigen. Mit den Teilnehmer(inne)n werden Methoden zur Förderung des Selbstlernens, offene Lern- und Arbeitsaufgaben sowie Konzepte moderner Arbeits- und Lernumgebungen erprobt.

Modul 4: Biografien und Kompetenzprofile der Zukunft

Um den Outcome dieser Ausbildung – die umfassende berufliche Handlungskompetenz – systematisch zu fördern, werden fundierte Konzepte der Kompetenzbilanzierung und -beratung behandelt. Daher werden praxiserprobte und wissenschaftlich begründete Verfahren der Selbst- und Fremdeinschätzung beruflicher Handlungskompetenzen vorgestellt und erprobt. Dabei wird Bezug auf typische Handlungssituationen von Auszubildenden im Routine- und Tagesgeschäft sowie auf Kompetenzentwicklungsbedarfe im Hinblick auf nachhaltiges Wirtschaften genommen. Das Ausbildungsgespräch wird hier als wichtigstes Instrument der nachhaltigkeitsorientierten Personalentwicklung verortet.

Methoden:

Vortrag und Trainingsinputs, Erfahrungsaustausch und Diskussion, aktives Erarbeiten und Erproben von Ansätzen und Instrumenten.

Zielgruppe:

Das Angebot richtet sich an Geschäftsführer/-innen, Betriebsinhaber/-innen und Führungskräfte sowie insbesondere Ausbilder/-innen und ausbildende Fachkräfte.

Das Dozententeam:

Das Dozent(inn)enteam besteht aus Fachexpertinnen und -experten, die über langjährige Erfahrungen und Expertise in den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre und kaufmännischen Ausbildung verfügen.

Durchführung  und Termine:

Das Seminar- und Workshopangebot wird in unterschiedlichen Formaten und in Kooperation mit renommierten Partnern angeboten:

  • Regionale Fortbildung mit vier Präsenzmodulen (Umfang pro Modul zwischen ½ Tag und 2 Tagen): In Kooperation mit regionalen Kammern und Verbänden.
  • Bundesweite Online-Fortbildung mit vier Präsenzmodulen (Umfang ca. 60 Stunden): In Kooperation mit der WBS Akademie, ab Februar 2018.
  • Firmenspezifische Inhouse-Fortbildung mit vier Präsenzmodulen (Umfang pro Modul ½ bis 1 Tag). Voraussetzung ist eine Mindestkursgröße von 10 Teilnehmer(inne)n.

Aktuelle Veranstaltungstermine sind hier aufgeführt:

Institution und Ort Datum Infos

IHK für Ostfriesland und Papenburg
Ringstraße 4  
26697 Emden

Modul 1: 10.-11.05.2017


Modul 2: 12.05. und 07.06.2017


Modul 3: 08.-09.06.2017


Modul 4: 19.-20.07.2017

Zielgruppe: Betriebliche Ausbilder/-innen und ausbildende Fachkräfte in Unternehmen des Einzel-, Groß- und Außenhandels. Voraussetzungen zur Teilnahme an der Fortbildung sind Erfahrungen in der betrieblichen Bildungsarbeit oder die erfolgreich absolvierte Prüfung nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO).

Umfang: insgesamt 60 Präsenzunterrichtsstunden (je Modul 15 Stunden)

Zertifikat: Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat der IHK für Ostfriesland und Papenburg.

 

INW Institut Neue Wirtschaft – Bildungswerk
Nord e.V.
Kurze Mühren 1
20095 Hamburg

 

 

Modul 1: 16.10.2017,
9.00-17.00 Uhr

Modul 2: 17.10.2017,
9.00-17.00 Uhr

Modul 3: 06.11.2017,
9.00-17.00 Uhr

Modul 4: 07.11.2017,
9.00-17.00 Uhr

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Geschäftsführer/
-innen und Führungskräfte sowie insbesondere interessierte
haupt- und nebenberufliche Ausbilder/-innen und
ausbildende Fachkräfte im Groß- und Außenhandel (Mitgliedsbetriebe des AGA Unternehmensverband e. V.).

Umfang: insgesamt 32 Präsenzunterrichtsstunden (je Modul 8 Stunden)

Oldenburgs gute Adressen GbR (Inhouse-Fortbildung)

Universität Oldenburg
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Modul 1: 18.09.2017,
9.00-13.00 Uhr

Modul 2: 25.09.2017,
9.00-13.00 Uhr

Modul 3: 09.10.2017,
9.00-13.00 Uhr

Modul 4: 23.10.2017,
9.00-13.00 Uhr

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Geschäftsführer/
-innen und Führungskräfte sowie insbesondere interessierte
haupt- und nebenberufliche Ausbilder/-innen und
ausbildende Fachkräfte im Endkonsumtensektor (Mitgliedsbetriebe der "Oldenburgs gute Adressen").

Umfang: insgesamt 18 Präsenzunterrichtsstunden (je Modul 4,5 Stunden)

WBS Akademie

https://www.wbsakademie.de

https://www.wbstraining.de

 

 

Modul 1: 19.02. und 20.02.2018,
jeweils 18.00-21.15 Uhr

Modul 2: 22.02. und 23.02.2018,
jeweils 18.00-21.15 Uhr

Modul 3: 26.02. und 27.02.2018, jeweils 18.00-21.15 Uhr

Modul 4: 01.03. und 02.03.2018, jeweils 18.00-21.15 Uhr

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Geschäftsführer/
-innen und Führungskräfte sowie interessierte
haupt- und nebenberufliche Ausbilder/-innen und
ausbildende Fachkräfte im Einzel-, Groß- und Außenhandel.

Förderung:

Das Seminar- und Workshopangebot wird im Rahmen des Projektes GEKONAWI angeboten und ist für alle Teilnehmer/-innen während der Projektlaufzeit kostenfrei. Das Projekt wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Anmeldung und weitere Informationen:

Sie haben Interesse an der Teilnahme an einer der Fortbildungen? Sie möchten weitere Informationen über eine Inhouse-Schulung in Ihrem Betrieb? Wenden Sie sich gerne an eine der folgenden Ansprechpartnerinnen:

Carolin Wicke, M. Ed.
040 6541-2945
wicke@hsu-hh.de

Dipl.-Hdl. Clarissa Becker
0441 798-4123
clarissa.becker@uni-oldenburg.de

Heike Jahncke, M. Sc.
0441 798-4769
heike.jahncke@uni-oldenburg.de

zuletzt verändert: 12.09.2017 11:31

Artikelaktionen