Abgeschlossene Projekte

Kurzvorstellung einer Auswahl an abgeschlossenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten:

Projekt FEE

Entwicklung, Implementierung und Evaluation des Fortbildungsganges zum/zur Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (FEE)

Förderung: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: 11.2010 bis 12.2013

Abstract: Verbundprojekt der Universität Oldenburg und des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnik e. V. Oldenburg (BFE), das im Rahmen der Förderrichtlinie „Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde. Das dreijährige Vorhaben zielte auf die Erforschung, Entwicklung und Etablierung tragfähiger Qualifizierungswege für die Energiewirtschaft im Schnittfeld von Technik, Wirtschaft und Gesellschaft ab. Das Projekt beinhaltete ein qualitativ-quantitatives Forschungsdesign. Der qualitative Forschungsstrang diente der Exploration und Erhebung von Beschäftigungs- und Bildungsbedarfsstrukturen in der Energiewirtschaft. Hierzu wurde eine halb-standardisierte Interviewbefragung von 22 Expert(inn)en aus Wirtschaft, Bildungspraxis und Bildungspolitik durchgeführt. Zur Überprüfung und Ausdifferenzierung der qualitativ generierten Hypothesen erfolgte in einem quantitativen Forschungsstrang eine online gestützte Betriebsbefragung mittels standardisiertem Fragebogen (Grundgesamtheit n=7.600, Rücklaufquote: 6,04 %, Nettostichprobe n=459). Die Ergebnisse dienen einerseits der Theorieentwicklung im Bereich der beruflichen Qualifikationsforschung. Andererseits wurde eine nach §42a HwO anerkannte Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK) entwickelt, erprobt, evaluiert und verstetigt. 

Ausgewählte Projektveröffentlichungen:

Feldkamp, D.; Lüllau, C.; Rebmann, K. & Schlömer, T. (2012). Angebote der beruflich-betrieblichen Fortbildung in der Transformation der Energiewirtschaft. lernen & lehren, 107, 112-116.

Feldkamp, D.; Lüllau, C.; Rebmann, K. & Schlömer, T. (2014). Kompetenzbedarfe und Beschäftigungsfelder im Kontext der Energiewende – Entwicklung der Fortbildung „Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)“. In E. Severing & R. Weiß (Hrsg.), Weiterentwicklung von Berufen – Herausforderungen für die Berufsbildungsforschung (S. 117-133). Bielefeld: Bertelsmann.

Rebmann, K, & Schlömer, T. (2013). Systemische Regulierung von Beschäftigung und Beruf am Beispiel der Energiewende. In J.-P. Pahl & V. Herkner (Hrsg.), Handbuch Berufsforschung (S. 351-360). Bielefeld: Bertelsmann.

Rebmann, K.; Schlömer, T.; Feldkamp, D.; Jahncke, H. & Lüllau, C. (2014). Das Oldenburger Modell der Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung (BBNE) und seine Ausgestaltung im Modellversuch der Fortbildung zur Fachwirtin/ zum Fachwirt Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK) In W. Kuhlmeier, A. Mohoric & T. Vollmer (Hrsg.), Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung Modellversuche 2010–2013: Erkenntnisse, Schlussfolgerungen  und Ausblicke (S. 69-94). Bielefeld: Bertelsmann.

Weitere online verfügbare Informationen:

http://www.uni-oldenburg.de/fee/

zuletzt verändert: 26.05.2016 14:33

Artikelaktionen

Projekt ekonas

Energiebildungskompetenzen für eine nachhaltige Schulkultur (EKONAS)

Förderung: Stiftung Zukunfts- und Innovationsfonds Niedersachsen

Laufzeit: 11.2008 bis 10.2011

Abstract: Sieben Fachgebiete bzw. -didaktiken der Lehrerbildung an der Universität Oldenburg (Sachunterricht, Biologie, Chemie, Physik, Informatik, ökonomische Bildung und Berufs- und Wirtschaftspädagogik) verfolgten das Ziel, Lerninhalte und Kompetenzen zur Bewältigung der Energiewende mit einer großen Breitenwirkung im Unterricht, in Schulprogrammen und Kerncurricula zu verankern. Im Teilprojekt des Fachgebiets Berufs- und Wirtschaftspädagogik „Energiebildungskompetenzen für eine nachhaltige Schulkultur“ (ekonas) wurden durch eine modulare Fortbildung Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen für die unterrichtliche und schulorganisatorische Integration von Fragen einer nachhaltigen  Entwicklung, im Speziellen im Hinblick auf die Energiewende, sensibilisiert und qualifiziert.

Ausgewählte Themen- und Projektveröffentlichungen:

Schlömer, T. (2013). Nachhaltige Entwicklung als Zukunftsprogramm für das Qualitätsmanagement an berufsbildenden Schulen. berufsbildung, 67(141), 3-7.

Bloemen, A.; Heyse, K.; Porath, J.; Rebmann, K. & Schlömer, T. (2010). Herausforderungen und Umsetzungspfade der Berufsbildung im Bereich erneuerbarer Energien. berufsbildung, 64(122), 4-8.

Porath, J.; Rebmann, K & Schlömer, T (2009). Energiebildung an Berufsbildenden Schulen. EINBLICKE, 24(49), 52-55.

Weitere online verfügbare Informationen:

http://www.uni-oldenburg.de/wire/bwp/forschung/nachhaltigkeit/ekonas

http://www.energieportal.uni-oldenburg.de

zuletzt verändert: 26.05.2016 14:33

Artikelaktionen

Projekt NA-FAU-MUS

Nachhaltigkeit in der Fortbildung von betrieblichen Ausbilder(inne)n und ausbildenden Fachkräften in der Tourismuswirtschaft

Förderung: Europäischer Sozialfonds (ESF) Niedersachsen        

Laufzeit: 08.2006 bis 12.2007

Abstract: Im Projekt wurde ein berufspädagogisches Konzept zur Qualifizierung von betrieblichen Ausbilder(inne)n und ausbildenden Fachkräften für nachhaltiges Wirtschaften und Ausbilden entwickelt, erprobt und evaluiert. Das Konzept basiert einerseits auf den Ergebnissen von empirischen Erhebungen in Ausbildungsbetrieben der regionalen Tourismuswirtschaft (qualitative Expert(inn)en-Interviews und Dokumentenanalysen) und andererseits auf theoriegeleiteten Annahmen der Gestaltung von Geschäftsmodellen und Personalentwicklungsstrategien eines ökologisch und sozial verantwortlichen Tourismus. In der Erprobungsphase erfolgte zusammen mit zehn betrieblichen Ausbilder(inne)n und ausbildenden Fachkräften eine prozessorientierte Auseinandersetzung erstens der Unternehmensführung und zweitens der Personalentwicklung durch Ausbildung in den Betrieben. Analysiert wurden dabei die Geschäftsmodelle bzw. Business Cases for Sustainability der Betriebe anhand ihrer Arbeits- und Geschäftsprozesse im Hinblick auf die Mitgestaltungsmöglichkeiten der Mitarbeiter/-innen und Auszubildenden an Strategien und Programmen des nachhaltigen Wirtschaftens. Daran anschließend wurden Lehr-Lernarrangements erarbeitet, in denen Mitarbeiter/-innen, Ausbilder/-innen und Auszubildende berufliche Handlungskompetenzen für nachhaltiges Wirtschaften erwerben können.

Ausgewählte Themen- und Projektveröffentlichungen:

Kehl, V.; Rebmann, K. & Schlömer, T. (2008). Betriebliche Lernkultur für eine nachhaltige Tourismuswirtschaft. berufsbildung, 62(109/110), 40-42.

Klemisch, H.; Schlömer, T. & Tenfelde, W. (2008). Wie können Kompetenzen und Kompetenzentwicklung für nachhaltiges Wirtschaften ermittelt und beschrieben werden? In I. Bormann & G. de Haan (Hrsg.), Kompetenzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Operationalisierung, Messung, Rahmenbedingungen, Befunde (S. 103-122). Wiesbaden: VS Verlag.

Schlömer, T. (2008). Ein nachhaltigkeitsorientiertes Fortbildungskonzept für Ausbilder/innen und ausbildende Fachkräfte in der regionalen Tourismuswirtschaft. In Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.), 5. BIBB-Fachkongress 2007. Zukunft berufliche Bildung: Potenziale mobilisieren – Veränderungen gestalten. Ergebnisse und Perspektiven. Bielefeld: Bertelsmann.

zuletzt verändert: 26.05.2016 14:33

Artikelaktionen

Projekt I-Pro

Innovationsvorhaben zur phasenübergreifenden Professionalisierung von Handelslehrer(inne)n

Förderung: Finanzierung aus Eigenmitteln

Laufzeit: 02.2011 bis 03.2013

Abstract: In einer Kooperation zwischen Universität,  Studienseminar  und berufsbildenden Schulen wurde ein theoretisch tragfähiges und zugleich praxisgestütztes Konzept einer phasenübergreifenden Professionalisierung von Handelslehrer(inne)n entwickelt und erprobt. Als verbindendes Medium der Professionalisierungsphasen von Studium, Vorbereitungsdienst und Berufseinstiegsphase diente in dem Vorhaben die Portfoliomethode. Die drei Projektpartner hatten bereits für ihre phasenspezifischen Ziele der pädagogischen Professionalisierung Konzepte und Umsetzungen der Portfolios verwirklicht, diese stehen jedoch unverbunden nebeneinander. Durch die gemeinsame Entwicklungsarbeit wurden die unterschiedlichen Einsatzszenarien miteinander verzahnt, um damit die in den Standards für die Bildungswissenschaften benannten Kompetenzen system- bzw. phasenbezogen stärker befördern zu können.

Ausgewählte Themen- und Projektveröffentlichungen:

Rebmann, K. & Schlömer, T. (2010). Konzeptualisierung der Lehrer/innen-Ausbildung der kaufmännischen Beruflichen Fachrichtungen. In J.-P. Pahl & V. Herkner (Hrsg.), Handbuch Berufliche Fachrichtungen (S. 336-347). Bielefeld: Bertelsmann.

Schlömer, T. & Tenfelde, W. (2010). Grundlinien einer sozialtheoretischen Rekonstruktion der Beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft. In J.-P. Pahl & V. Herkner (Hrsg.), Handbuch Berufliche Fachrichtungen (S. 151-162). Bielefeld: Bertelsmann.

zuletzt verändert: 26.05.2016 14:33

Artikelaktionen

zuletzt verändert: 25.05.2016 22:03

Artikelaktionen