Prof. Dr. Olaf Sanders

Prof. Dr. Olaf Sanders
Email Address
olaf.sanders@hsu-hh.de
Postal Address

Postfach 700822
22008 Hamburg

Phone Number
+49 40 6541 2803
Visiting Address

Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Room
H4, Raum 107
Consultation
nach Vereinbarung

Kurzvita

seit September 2016

Professor für Erziehungswissenschaft, insbesondere Bildungs- und Erziehungstheorie sowie philosophische Grundlagen an der Helmut-Schmit-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg.

2013 – 2016

Professor für Systematische Erziehungswissenschaft an der TU Dresden.

2012 – 2013

Vertreter der Professur für Allgemeine Pädagogik an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2010

Habilitation im Fach Erziehungswissenschaft mit einer Arbeit über Deleuzes Pädagogiken an der Universität zu Köln

2004 – 2012

Lecturer (Studienrat im Hochschuldienst) an der Universität zu Köln

1999 – 2004

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Hamburg

1998

Promotion im Fach Erziehungswissenschaft mit einer Arbeit über Romantik, Zerstörung und Pop an der Universität Hamburg

1988 – 1996

Studium der Erziehungswissenschaft, Philosophie und Soziologie an der Universität Hamburg

Arbeitsgebiete

Theorien der Bildung und populärer Kultur, insbesondere des Films und von Fernsehserien. Ästhetische Bildung und neuere, vor allem französische Philosophie.

Unbedingte Schule. – Konzept als PDF: hier.

Veröffentlichungen

Monografien

Bildungsgründe. Zwei Antrittsvorlesungen. Dresden 2015 / Hamburg 2017. Hamburg (Katzenberg/Textem) 2019 (im Erscheinen)

Deleuzes Pädagogiken. Die Philosophie Deleuzes und Deleuze/Guattaris nach 1975. Hamburg (Katzenberg/Textem) 2019 (im Erscheinen) 

Greatest Misses. Über Deleuze, Bildung, Film, neuere Medien etc. Hamburg (Katzenberg) 2015.

mit Frank Beiler, Thomas Jung u. Phillipp Thomas: Kleine Theorie der unbedingten Schule. Hamburg (Katzenberg) 2015.

Romantik, Zerstörung, Pop. Studien zu einer Theorie der Selbstbildung. Opladen (Leske und Budrich) 2000.

 

Als (Mit-) Herausgeber (Auswahl)

Pop und Bildung. Herausg. mit Roger Behrens, Daniel Burghardt und Diana Lohwasser. Hamburg (Katzenberg/Textem) 2019 (in Vorbereitung)

Krieg in Serie. Herausg. mit Roger Behrens und Frank Beiler. Wiesbaden (Springer VS) 2019 (in Vorbereitung)

Bildung und Politik nach dem Spätkapitalismus. Herausg. mit Carsten Bünger u. Sabrina Schenk, Argument Verlag, Hamburg 2018.

Väter allerlei Geschlechts. Generationenverhältnisse und Autoritätsfiguren in Fernsehserien. Herausg. zusammen mit Anja Besand u. Mark Arenhövel, Springer Fachmedien, Wiesbaden 2017.

Wissenssümpfe. Die Fernsehserie True Detective aus sozial- und kulturwissenschaftlichen Blickwinkeln. Herausg. zusammen mit Anja Besand u. Mark Arenhövel, Springer Fachmedien, Wiesbaden 2017.

Ambivalenzwucherungen. Breaking Bad aus bildungs-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Blickwinkeln. Herausg. zusammen mit Anja Besand u. Mark Arenhövel, Herbert von Halem Verlag, Köln 2016.

Bildungsprozesse und Fremdheitserfahrung. Beiträge zu einer Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Herausg. zusammen mit Hans-Christoph Koller u. Winfried Marotzki, transcript Verlag, Bielefeld 2015.

 

Beiträge, aktuelle Veröffentlichungen etc.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2016–2019: PDF (Stand Mai 2019)

Vollständige Publikationsliste: PDF (Stand 2018)

last modified May 08, 2019 11:29 AM

Document Actions