Herbsttrimester 2011

Prof. Dr. Carola Groppe

  • ‚Antiklassiker’ der Pädagogik. Konzepte der Subjektwerdung und Vergesellschaftung von Abaelard bis Nietzsche.
  • „Sense and Sensibility” – Die Bedeutung von Verstand und Gefühl in Erziehungs- und Bildungskonzepten des 18. bis 20. Jahrhunderts.
  • Kinder- und Jugendliteratur als Medien der Erziehung und Bildung: Vom Kaiserreich bis ‚68’.

PD Dr. Gerhard Kluchert

  • Jugend in der Moderne.
  • Aufwachsen in Ost- und Westdeutschland.
  • Schule und Schulreform in der Bundesrepublik der 1960er und 1970er Jahre.
  • Die Generation der Kriegskinder.

Dr. Susanne Timm

  • Orte der Bildung im 19. Jahrhundert: Salons, Museen, Vereine, Sportstätten.
  • Arbeit und Bildung von der industriellen Revolution bis in die Weimarer Republik.
  • Nationale Bildungssysteme im globalen Wettstreit: Reformen zwischen lokalen Bedingungen und weltweiten Trends.

Andrea Wienhaus, M.A

  • „Nur allgemeine Menschenbildung” ? – Entwicklung des deutschen Bildungssystems im 19. Jahrhundert.

Dipl.-Päd. Morvarid Dehnavi

  • Familie im 20. Jahrhundert-
zuletzt verändert: 18.07.2012 10:58

Artikelaktionen