Prof. Dr. Carola Groppe

Prof. Dr. Carola Groppe

+49 40 6541-2854, groppe@hsu-hh.de, Gebäude H 4, Raum 113

Prof. Dr. Carola Groppe - Mehr…

Curriculum Vitae

Geboren und aufgewachsen in Essen.

Studium der Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum von 1983 bis 1991.

Von 1991 bis 1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum (Lehrstuhl „Sozialgeschichte der Erziehung und des Bildungswesens“, Prof. Dr. Detlef K. Müller, Institut für Pädagogik sowie „Reformmodell zur Neustrukturierung des Magisterstudiums“).

1996 Promotion an der Fakultät für Philosophie, Pädagogik und Publizistik der Ruhr-Universität Bochum mit dem Thema „Die Macht der Bildung. Die Rekonstitution des klassischen Bildungsprinzips im Kultur- und Wissenschaftsmilieu des Kaiserreichs und der Weimarer Republik, dargestellt am Kreis um Stefan George“.

Dort Habilitation im Jahre 2002 mit der Schrift „Unternehmer werden erzogen. Eine Bildungsgeschichte des Unternehmertums am Beispiel der Seidenfabrikantenfamilie Colsman 1649-1840“.

Von Mai 2005 bis September 2006 Professorin für „Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Historische Bildungsforschung“ an der Universität Dortmund.

Seit Oktober 2006 Professorin für „Erziehungswissenschaft, insbesondere Historische Bildungsforschung“ an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg.

Seither u.a. Erstellung des Archivs "'68' Walter Rüegg" an der HSU, finanziert durch die Fritz-Thyssen-Stiftung, Mitkonzeption und Mitverantwortung des BA-/MA-Studiengangs „Bildungs- und Erziehungswissenschaft“, Organisation und Durchführung verschiedener öffentlicher und Fach-Tagungen an der HSU und in Kooperation mit anderen Universitäten. Darüber hinaus Mitarbeit in den verschiedenen Organen der akademischen Selbstverwaltung (Fakultätsrat, Akademischer Senat) sowie Mitgliedschaften in verschiedenen Fachgesellschaften.

2012 Listenplatz 2, Humboldt-Universität Berlin, Sonderprofessur in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), verbunden mit der wissenschaftlichen Leitung der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung Berlin.

2013 Listenplatz 2, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Pädagogik an der Fakultät für Humanwissenschaften.

2013 Ruf (Listenplatz 1) an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Ruf abgelehnt.

zuletzt verändert: 25.11.2013 15:22

Artikelaktionen

Publikationen Prof. Dr. Carola Groppe

Monographien

Die Macht der Bildung. Das deutsche Bürgertum und der George-Kreis 1890–1933. Dissertation, Böhlau-Verlag, Köln, Weimar, Wien 1997.

Die Macht der Bildung. Das deutsche Bürgertum und der George-Kreis 1890-1933. 2. Aufl. Böhlau-Verlag, Köln, Weimar, Wien 2001.

Der Geist des Unternehmertums – Eine Bildungs- und Sozialgeschichte. Die Seidenfa­brikantenfamilie Colsman (1649–1840), Habilitationsschrift, Böhlau-Verlag, Köln, Wei­mar, Wien 2004.

Aufsätze

Das ‚Theorem der Gestaltlosigkeit‘. Die Auflösung des ‚anthropozentrischen Verhal­tens‘ in Robert Musils Roman ‚Der Mann ohne Eigenschaften’. In: Germanisch-Roma­nische Monatsschrift, Neue Folge, Bd. 46 (1996), Heft 1, hrsg. v. Conrad Wiedemann, Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg, S. 71-89.

Widerstand oder Anpassung? Der George-Kreis und das Entscheidungsjahr 1933. In: Günther Rüther (Hrsg.): Literatur in der Diktatur. Schreiben im Nationalsozialismus und DDR-Sozialismus, Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn, München u.a. 1997, S. 59-92.

gem. mit Klaus Harney und Michael-Sebastian Honig: Geschichte der Familie, Kind­heit und Jugend. In: Klaus Harney, Heinz-Hermann Krüger (Hrsg.): Einführung in die Geschichte von Erziehungswissenschaft und Erziehungswirklichkeit = Einführungs­kurs Erziehungswissenschaft Bd. 3, Verlag Leske + Budrich, Opladen 1997, S. 157-181.

„Dein rechter lehrer bin ich wenn ich liebe, mein rechter hörer bist du wenn du liebst.“ Erziehungskonzepte und Erziehungsformen im George-Kreis. In: George-Jahrbuch Bd. 2, hrsg. v. Wolfgang Braungart und Ute Oelmann, 1997/98, Niemeyer-Verlag, Tü­bingen 1998, S.107-140.

Das Wunder der Verwandlung. Die jüdischen Mitglieder im George-Kreis zwischen Jahrhundertwende, Nationalsozialismus und Exil. In: Friedrich Voit, August Ober­mayer (Hrsg.): Exul Poeta. Leben und Werk Karl Wolfskehls im italienischen und neu­seeländischen Exil 1933–1948. Beiträge zum Symposium anläßlich des 50. Todestages, Auckland, 31. August – 2. September 1998, Verlag University of Otago, Dunedin 1999, S. 7-46.

„Verschwunden ist die Arena von Olympia“. Zum Verhältnis von Ästhetizismus, Ju­gendstil und Bildungsidee bei Rudolf Borchardt. In: Andreas Beyer, Dieter Burdorf (Hrsg.): Jugendstil und Kulturkritik. Zur Literatur und Kunst um 1900, Universitäts­verlag C. Winter, Heidelberg 1999, S. 111-137.

Identität durch Bildung. Das deutsch-jüdische Bürgertum in seinen Selbstbeschreibun­gen am Beispiel des George-Kreises vor und nach 1933. In: Jahrbuch für historische Bildungsforschung 5, 1999, hrsg. von Christa Berg, Peter Dudek u.a., Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 1999, S. 167-196.

Neubeginn durch einen dritten Humanismus? Der preußische Kultusminister Carl Hein­rich Becker und der George-Kreis in der Weimarer Republik. In: Castrum Pere­grini, 49. Jg., Heft 244–245, Verlag Castrum Peregrini, Amsterdam 2000, S. 41-61.

Art. Körperkultur. In: Manfred Landfester (i. Verb. mit Hubert Cancik und Helmuth Schneider) (Hrsg.): Der neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Rezeptions- und Wis­senschaftsgeschichte, Bd. 14, Fr – Ky, Verlag J. B. Metzler, Stuttgart, Weimar 2000, Sp. 1042-1054.

Art. Neohumanismus. In: Manfred Landfester (i. Verb. mit Hubert Cancik und Hel­muth Schneider) (Hrsg.): Der neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte, Bd. 15/1, La – Ot, Verlag J. B. Metzler, Stuttgart, Wei­mar 2001, Sp. 883-894.

Der Geist des Kapitalismus. Lebensform und Sozialisationsprozesse im Unternehmer­tum des 19. Jahrhunderts. Eine bildungshistorische Fallstudie der Unternehmerfamilie Colsman in Langenberg/Velbert zwischen 1750 und 1930. In: Mitteilungsblatt des In­stituts für soziale Bewegungen. Forschung und Forschungsberichte, Heft 24, 2000, hrsg. von Klaus Tenfelde, S. 66-94.

Friedrich Gundolf und Friedrich Wolters. Konkurrierende Weltanschauungsmodelle im Kontext von Kreisentwicklung und Außenwirkung des George-Kreises. In: Wolf­gang Braungart, Ute Oelmann, Bernhard Böschenstein (Hrsg.): Stefan George: Werk und Wirkung seit dem ‚Siebenten Ring‘, Niemeyer-Verlag, Tübingen 2001, S. 265-282.

Deutscher Beamter, jüdischer Emigrant. Der Kammergerichtsrat Dr. Ernst Morwitz. In: Gert Mattenklott, Michael Philipp, Julius H. Schoeps (Hrsg.): „Verkannte brüder“? Stefan George und das deutsch-jüdische Bürgertum zwischen Jahrhundertwende und Emigration, Georg Olms-Verlag, Hildesheim, Zürich, New York 2001, S. 85-100.

Deutscher Beamter, jüdischer Emigrant. Der Kammergerichtsrat Dr. Ernst Morwitz. In: Castrum Peregrini, 50. Jg., Heft 247-249, Verlag Castrum Peregrini, Amsterdam 2001, S. 92-116 (Wiederabdruck).

einstündiges Radiofeature für den Südwestrundfunk, Mainz: „Welch ein schimmer traf mich vom südlichen meer?“ Stefan George und die Rheinlandschaft. (Sendetermin 15. Dezember 2001, SWR 2).

Die Welt des Geldes. Paul Ernst und die Intellektuellen seiner Zeit: Georg Simmel, Rudolf Borchardt. In: Horst Thomé (Hrsg.): Paul Ernst. Außenseiter und Zeitgenosse, Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2002, S. 133-158.

Diskursivierungen der Antikerezeption im Bildungssystem des deutschen Kaiserreichs. In: Achim Aurnhammer, Thomas Pittrof (Hrsg.): Mehr Dionysos als Apoll? Antiklassi­zistische Antikerezeption um 1900, Verlag Vittorio Klostermann, Frankfurt a. M. 2002, S. 21-44.

Vom Bürgerhaus zur Villa: bürgerlich-pädagogische Architektur zwischen 1800 und 1900 am Beispiel der Seidenfabrikantenfamilie Colsman in Langenberg/Velbert im Bergischen Land. In: Heidemarie Kemnitz, Franz-Josef Jelich (Hrsg.): Die pädagogi­sche Gestaltung des Raums – Geschichte und Modernität, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 2003, S. 169-184.

Kloster, Hof und Stadt als Bildungswelten des Mittelalters. In: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, hrsg. von Joachim H. Knoll, Julius H. Schoeps u. a., 55. Jg., Heft 4, 2003, S. 289-311.

Die Rolle der Familie im Kontext ganztägiger Bildungseinrichtungen. In: Hans-Uwe Otto, Thomas Coelen (Hrsg.): Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Beiträge zu einem neuen Bildungsverständnis in der Wissensgesellschaft, VS Verlag für Sozialwissen­schaften, Wiesbaden 2004, S. 165-179.

Stefan George, der George-Kreis und die Reformpädagogik zwischen Jahrhundert­wende und Weimarer Republik. In: Bernhard Böschenstein, Jürgen Egyptien, Bertram Schefold, Wolfgang Graf Vitzthum (Hrsg.): Wissenschaftler im George-Kreis. Die Welt des Dichters und der Beruf der Wissenschaft, Verlag Walter de Gruyter, Berlin, New York 2005, 311-327.

Pädagogik im 19. Jahrhundert. Pädagogische Denkformen, Erziehungswirklichkeit und Bildungssystementwicklung um 1800 und 1900. In: Klaus Harney, Heinz-Hermann Krüger (Hrsg.): Einführung in die Geschichte der Erziehungswissenschaft und Erzie­hungswirklichkeit = Einführungskurs Erziehungswissenschaft Bd. 3, Verlag Barbara Budrich, 3. erw. und aktual. Aufl., Opladen & Bloomfield Hills 2006, S. 37-70.

Bildungselite contra Elitebildung. Ein Beitrag zur reflektierten Aufnahme des Elitebeg­riffs in der Erziehungswissenschaft. In: Jutta Ecarius, Lothar Wigger (Hrsg.): Elitebil­dung – Bildungselite. Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit, Verlag Barbara Budrich, Opladen 2006, S. 94-116.

Familienstrategien und Bildungswege in Unternehmerfamilien 1840-1920. In: Zeit­schrift für Pädagogik Jg. 52, Heft 5, 2006, S. 630-641.

„Die Rheinprovinzen sind zum großen Preußen zugeteilt worden...“. Prozesse politi­scher Identitätsbildung in der Rheinprovinz am Beispiel des Wirtschaftsbürgertums (1790-1840). In: Gisela Miller-Kipp, Bernd Zymek (Hrsg.): Politik in der Bildungsge­schichte - Befunde, Prozesse, Diskurse, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 2006, S. 247-264.

Jugend im Vormärz. Eine Fallstudie aus dem Wirtschaftsbürgertum im Bergischen Land. In: Jahrbuch Vormärz 2006: Jugend im Vormärz, hrsg. von Rainer Kolk, Biele­feld 2007, S. 25-48.

Familiengedächtnisse und Familienstrategien. In: Jutta Ecarius (Hrsg.): Handbuch Familie, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2007, S. 406-423.

Bildung und Habitus in Bürgerfamilien um 1900. Ästhetische Praxis und soziale Distink­tion: Wer liebt welche Kunst? In: Jan Andres, Wolfgang Braungart,  Kai Kauff­mann (Hrsg.): „Nichts als die Schönheit“. Ästhetischer Konservatismus um 1900, Campus Verlag, Frankfurt a.M., New York 2007, S. 56-76.

Erziehung, Sozialisation und Selbstsozialisation als epochale Leitbegriffe und Deu­tungsmuster. In: Lothar Wigger, Winfried Marotzki (Hrsg.): Erziehungsdiskurse, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 2008, S. 75-93.

„Die Universität gehört uns“. Lehr-, Lern- und Handlungsformen an der Universität in der 68er Bewegung. In: Meike Baader (Hrsg.): „Seid realistisch, verlangt das Unmögli­che!“ Wie 1968 die Pädagogik bewegte. Beltz Verlag, Weinheim, Basel 2008, S. 121-140.

Die Vereinigte Gesellschaft in Langenberg als Bildungsraum der Unternehmer - Auf dem Weg in die moderne Gesellschaft (1798-1830). In: Romerike Berge. Zeitschrift für das Bergische Land, 58. Jg., Heft 2, 2008, S. 5-20.

Theoretische und methodologische Voraussetzungen und Probleme einer bildungshistorischen Familienbiographie – Versuch einer Modellbildung. In: dies., Jutta Ecarius, Hans Malmede (Hrsg.): Familie und öffentliche Erziehung. Theoretische Zu­gänge, historische Analysen, aktuelle Perspektiven. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009,  S. 93-116.

Bürgerliche Lebensführung im Zeichen der Balance. Funktionen und Ideale der Bil­dung in Theorie und Praxis des George-Kreises in der Weimarer Republik. In: Roman Köster, Werner Plumpe, Bertram Schefold, Korinna Schönhärl (Hrsg.): Das Ideal des schönen Lebens und die Wirklichkeit der Weimarer Republik. Vorstellungen von Staat und Gemeinschaft im George-Kreis, Akademie Verlag, Berlin 2009, S. 137-150.

Kommentar zum Thementeil Schulkultur(en) in historischer Perspektive: Schulkultur zwischen Sozialstruktur und Schulsystem – Zur Unterschätzung der sozialen Proble­matik individualisierter ‚Schulkultur‘. In: Zeitschrift für Pädagogik 55. Jg., Heft 3, 2009, S. 381-387.

Kulturkritik und ‚Geistesgeschichte‘ als Kanonisierung. Debatten und Konflikte in den Geistes- und Sozialwissenschaften im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. In: Jutta Ecarius, Johannes Bilstein (Hrsg.): Standardisierung und Kanonisierung. Erzie­hungswissenschaftliche Reflexionen, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009, S. 31-52.

Lebenslauf im Zeichen der Bürgerlichkeit? Erziehung, Bildung und Sozialisation in Friedrich Hölderlins Leben. In: Hölderlin-Jahrbuch Bd. 36, 2008-2009, S. 9-29.

Art. Ästhetische Bildung. In: Marnie Schlüter/Stefan Jordan (Hrsg.): Lexikon Pädagogik. Hundert Grundbegriffe, Reclam Verlag, Stuttgart 2010, S. 34-36.

Art. Pädagogische Provinz. In: Marnie Schlüter/Stefan Jordan (Hrsg.): Lexi­kon Pädagogik. Hundert Grundbegriffe, Reclam Verlag, Stuttgart 2010, S. 223-225.

Bildung, Beruf und Wissenschaft: Erika Schwartzkopff, verh. Wolters. In: Ulrich Raulff, Ute Oelmann (Hrsg.): Frauen im George-Kreis, Wallstein Verlag, Göttingen 2010, S. 173-193.

Universität, Generationenverhältnisse und Generationenkonflikte um „68“. Vom Wandel der Institution und der Radikalisierung politischer Aktivität. In: Meike Sophia Baader, Ulrich Herrmann (Hrsg.): 68 – Engagierte Jugend und Kritische Pädagogik. Impulse und Folgen eines kulturellen Umbruchs in der Geschichte der Bundesrepublik. Juventa Verlag, Weinheim, München 2011, S. 129-147.

Bildung durch Wissenschaft: Aspekte und Funktionen eines traditionellen Deutungsmusters der deutschen Universität im historischen Wandel. In: Bildung und Erziehung, 65. Jg. 2012, Heft 2, S. 169-181.

History of Education in Germany. Historic Development – Results – Raison d’ etre. In: Jesper Eckhardt Larsen (Hrsg.): Knowledge, Politics and the History of Education. Münster/Berlin, LIT Verlag 2012, S. 179-193.

„Die Hauptsache ist daß Sie kommen …“. Preußische Hochschulpolitik unter Carl Heinrich Becker in der Weimarer Republik. In: Hoffmann-Ocon, Andreas, Grunder, Hans-Ulrich (Hrsg.): Netzwerke in bildungshistorischer Perspektive. Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn 2013, S.  94-101.

Erziehungsräume. In: Arnd-Michael Nohl, Christoph Wulf (Hrsg.): Mensch und Ding. Die Materialität pädagogischer Prozesse. Sonderheft der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 2013, S. 59-74.

‚Doing Family‘. Familie als Herstellungsleistung zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert. In: Brakmann, Thomas, Joergens, Bettina (Hrsg.): Familie? Blutsverwandtschaft, Hausgemeinschaft und Genealogie. Beiträge zum 8. Detmolder Sommergespräch. Essen, Klartext Verlag 2014, S. 23-39.

Bildungssystem und Bildungspolitik – Von Karl Marx zur Gegenwart. In: Nachrichtenblatt. Verein der Ehemaligen des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums in Trier ev., Ausgabe 117, Mai 2014, S. 25-29.

Die Familie: eine historische Betrachtung von der Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. In: Michèle Hofmann, Lucas Boser, Anna Bütikofer, Evelyne Wannack (Hrsg.): Lehrbuch Pädagogik. Eine Einführung in grundlegende Themenfelder. Hep Verlag Bern 2015, S. 82-100.
(Lehrbuch für das Fach Pädagogik/Psychologie an der Sekundarstufe II der Schweiz (Gymnasium, Berufsmaturitätsschule und Fachmittelschule)

Die Familie: Fokus Forschung. In: Michèle Hofmann, Lucas Boser, Anna Bütikofer, Evelyne Wannack (Hrsg.): Lehrbuch Pädagogik. Eine Einführung in grundlegende Themenfelder. Hep Verlag Bern 2015, S. 100-112.
(Lehrbuch für das Fach Pädagogik/Psychologie an der Sekundarstufe II der Schweiz (Gymnasium, Berufsmaturitätsschule und Fachmittelschule)

gem. mit Gerhard Kluchert und Eva Matthes: Bildung und Differenz in historischer Perspektive. Facetten des Themas, Stand der Forschung, Trends und Ausblicke. In: Carola Groppe, Gerhard Kluchert, Eva Mathes (Hrsg.): Bildung und Differenz. Historische Analysen zu einem aktuellen Problem. Springer VS, Wiesbaden 2015, S. 1-17.

Bildung, Bürgerlichkeit, Kunst. Habitusformationen und soziale Distinktion in der Klassischen Moderne. In: Markus Schlette, Deuser, H., Kleinert, M. (Hrsg.): Metamorphosen des Heiligen. Struktur und Dynamik von Sakralisierung am Beispiel der Kunstreligion. Mohr Siebeck, Tübingen 2015, S. 269-290.

Die deutsche Universität als pädagogische Institution. Analysen zu ihrer historischen, aktuellen und zukünftigen Entwicklung. In: Sigrid Blömeke, Marcelo Caruso et al. (Hrsg.): Tradition und Zukünfte. Beiträge zum 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Verlag Barbara Budrich, Opladen und Toronto 2016, S. 57-76.

Reformpädagogik und soziale Ungleichheit. In: Ulrich Schwerdt, Wolfgang Keim, Sabine Reh (Hrsg.): Reformpädagogik und Reformpädagogik-Rezeption in neuer Sicht. Klinkhardt Verlag, Bad Heilbrunn 2016. 

Herausgeberschaften

gem. mit Frauke Blum, M.A. (Hrsg.): Eine Bürgerfamilie des 19. Jahrhunderts. Eduard und Sophie Colsman und ihre Kinder. Ein Familienleben in Briefen, Vel­bert/Langenberg 2000.

gem. mit Jutta Ecarius, Hans Malmede (Hrsg.): Familie und öffentliche Erziehung. Theoretische Zugänge, historische Analysen, aktuelle Perspektiven. VS-Verlag für So­zialwissenschaften, Wiesbaden 2009.

gem. mit Marcelo Caruso, Klaus-Peter Horn, Gerhard Kluchert, Ulrike Mietzner (Hrsg.): Historische Bildungsforschung. Themen - Konzepte - Perspektiven. Erscheint im Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 2012.

gem. mit Klaus-Peter Horn, Gerhard Kluchert (Red.): Jahrbuch für Historische Bildungsforschung (jährlich erscheinend, Redaktion und Mitherausgabe der Jahrbücher 12/2006; 13/2007; 14/2008; 15/2009, 16/2010), Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb.

gem. mit Jürgen Osterwalder, Peter Drewek, Bernd Zymek (Hrsg.): System und Ge­schichte. (Reihe, Ergon-Verlag).

gem. mit Meike Sophia Baader, Petra Götte (Hrsg.): Familientraditionen und Familienkulturen. Theoretische Konzeptionen, historische und aktuelle Perspektiven. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2013.

gem. mit Gerhard Kluchert, Eva Mathes (Hrsg.): Bildung und Differenz. Historische Analysen zu einem aktuellen Problem. Springer VS, Wiesbaden 2015.

Im Erscheinen

Morvarid Dehnavi, Julia Kurig, Andrea Wienhaus, Carola Groppe: Gedächtnispolitik in den Geisteswissenschaften. Wissenspfade und Wissenskonflikte am Beispiel der Geschichtswissenschaft, Erziehungswissenschaft und Germanistik in den 1960er und 1970er Jahren. In: Karin Amos, Markus Rieger-Ladich, Anne Rohstock (Hrsg.): Erinnern, Umschreiben, Vergessen. Die Stiftung des disziplinären Gedächtnisses als soziale Praxis. Weilerswist, Velbrück 2015.

In Vorbereitung

Monographien:

Das deutsche Kaiserreich – Eine bildungshistorische Problemgeschichte (1870-1918)  (zugleich: Bd. II der bildungshistorischen Familienbiographie zur Seidenfa­brikantenfamilie Colsman). Erscheint im Böhlau-Verlag, Köln, Weimar, Wien 2016.

Die Preußischen Reformer. Eine kollektive Bildungsgeschichte, 2017.

Morvarid Dehnavi, Julia Kurig, Andrea Wienhaus, Carola Groppe: Wissenspfade und Wissenskonflikte. Die Geisteswissenschaften und das Soziale in den 1960er und 1970er Jahren der Bundesrepublik Deutschland, 2016.

Herausgaben:

Carola Groppe, Ute Oelmann (Hrsg.): Stefan George – Ernst Morwitz. Briefwechsel 1905-1933. Edition in Cooperation with the New York Public Library on behalf of the Stefan George Foundation, 2016.

 

zuletzt verändert: 10.03.2016 04:50

Artikelaktionen

Mitgliedschaften

seit 1997
Mitglied der Stefan-George-Gesellschaft


seit 1999
Mitglied in der Sektion Historische Bildungsforschung und der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE

seit 2004
Sprecherin im Sprechergremium des Arbeitskreises Historische Familienforschung in der Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE, z. Zt. gemeinsam mit Prof. Dr. Meike Sophia Baader (Hildesheim) und PD Dr. Wolfgang Gippert (Köln)


seit November 2010
Mitglied des wissenschaftlichen Stiftungsrats der Stefan-George-Stiftung

 

September 2011-September 2015
stellvertretende Vorsitzende der Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE



zuletzt verändert: 10.03.2016 05:03

Artikelaktionen

Tätigkeit in wissenschaftlichen Organisationen

seit Januar 2004
Sprecherin des Arbeitskreises Historische Familienforschung (gem. mit Prof. Dr. Jutta Ecarius, Universität Gießen, und Dr. Hans Malmede, Universität Düsseldorf; seit 2011 gemeinsam mit Prof. Dr. Meike Baader, Universität Hildesheim, und Dr. Petra Götte, Universität Augsburg)
2006-2011
Mitherausgeberin und Redakteurin des Jahrbuchs für Historische Bildungsforschung der Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE (betreute Jahrbücher: 2006, 2007, 2008, 2009, 2010). Seit 2011 Mitglied im Herausgeberkreis des Jahrbuchs für Historische Bildungsforschung
Juli 2006 - September 2006
Mitglied der Bundesjury des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten, durchgeführt von der Körber-Stiftung Hamburg, zum Thema „miteinander - gegeneinander? Jung und Alt in der Geschichte“
Januar 2007 - Dezember 2007
Mentorin im ProFiL-Programm (Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre) der drei Berliner Universitäten (HU Berlin, FU Berlin, TU Berlin); Beratung und Betreuung einer Habilitandin für ein Jahr (die Habilitandin hat inzwischen eine Professur in Mexiko City erhalten)
seit Herbst 2007
Vertreterin der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg auf dem Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentag
zuletzt verändert: 18.07.2012 11:01

Artikelaktionen

Organisation von Fachtagungen

1996
Verantwortliche Konzeption und Organisation des öffentlichen Symposions „Zukunft der Bildung: Reformprojekte an Jahrhundertwenden - 1800, 1900, 2000. Geisteswissenschaft - Jugend - Beruf. Krisen und Lösungsstrategien“ an der Ruhr-Universität Bochum (13./14. Dezember 1996)
2000
Gemeinsam mit Prof. Dr. Julius Schoeps (Moses Mendelssohn-Zentrum, Potsdam) und Dr. Michael Philipp (Castrum Peregrini, Amsterdam) Organisation der Tagung im Moses Mendelssohn-Zentrum, Potsdam: „Stefan George und das deutsch-jüdische Bürgertum“ (12.-14. März 2000)
2002
Gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Harney (Ruhr-Universität Bochum) Organisation und Durchführung eines wissenschaftlichen Kolloquiums „Hochschulen im 21. Jahrhundert – zwischen Wissenschaft und Markt“ anläßlich der Emeritierung von Prof. Dr. Detlef K. Müller an der Ruhr-Universität Bochum (29. August 2002)
2005
Gemeinsam mit Prof. Dr. Jutta Ecarius (Universität Gießen) und Dr. Hans Malmede (Universität Düsseldorf) Organisation der öffentlichen Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familie als historisches Modell - Gelingen und Scheitern“ am 28./29. Januar 2005 an der Ruhr-Universität Bochum
2006
Gemeinsam Prof. Dr. Jutta Ecarius (Universität Gießen) und Dr. Hans Malmede (Universität Düsseldorf) Organisation eines Arbeitstreffens des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familie als historisches Modell - Gelingen und Scheitern; theoretische und methodische Perspektiven“ am 27./28. Januar 2006 an der Universität Düsseldorf
2007
Gemeinsam Prof. Dr. Jutta Ecarius (Universität Gießen) und Dr. Hans Malmede (Universität Düsseldorf) Organisation der öffentlichen Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familie und institutionelle Erziehung“ vom 26.-28. Januar 2007 an der Universität Gießen.
Gemeinsam mit Prof. Dr. Christine Mayer, Prof. Dr. Ingrid Lohmann, Prof. Dr. Birgit Herz, Prof. Dr. Vera King (Universität Hamburg): Organisation der internationalen ISCHE-Tagung (International Standing Conference for the History of Education) zum Thema „Children and Youth at risk“ vom 26.- 28. Juli 2007 an der Universität Hamburg
2008
Organisation und Durchführung der öffentlichen Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familie und öffentliche Erziehung – Kontinuitäten und Konjunkturen“ vom 25.-26. Januar 2008 an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg.
Organisation und Durchführung der öffentlichen Tagung „68 an deutschen Universitäten. Vorgeschichte, Ereignisse, Auswirkungen“ an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, 28.-30. November 2008
2010
Organisation und Durchführung der Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familienkulturen - (und) Familientraditionen“ vom 28.-29. Januar 2010 an der Universität Hildesheim gemeinsam mit Prof. Dr. Meike Sophia Baader (Hildesheim)
2011
Organisation und Durchführung der Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familienkulturen - (und) Familientraditionen. Historische Forschungen und aktuelle Debatten“ vom 28.-29. Januar 2011 an der Universität Augsburg gemeinsam mit Dr. Petra Götte (Augsburg)
2012
Organisation und Durchführung des Workshops des Arbeitskreises Historische Familienforschung „Familienerziehung und Familienkonflikte“ vom 28.-29. Januar 2012 an der Universität Bochum gemeinsam mit Dr. Ulrich Herrmann (Bochum)
September 2013
gemeinsam mit PD Dr. Gerhard Kluchert Organisation der Jahrestagung der Sektion Historische Bildungsforschung an der Helmut-Schmidt-Universität
zuletzt verändert: 18.07.2012 11:01

Artikelaktionen

Geplante, laufende und kürzlich abgeschlossene Forschungsprojekte

Geplante Projekte

Die Preußischen Reformer - eine Kollektivbiographie

Die Versozialwissenschaftlichung der Geisteswissenschaften. Wissenspfade und Wissenskonflikte im Spannungsfeld der 1960er und 1970er Jahre und "68" als Irritation

Universitäre Sozialisation in Deutschland, England und den USA
Projektantrag an die DFG: "68" an einer deutschen Universität. Eine Fallstudie zur Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Laufende Projekte

Das deutsche Kaiserreich - Eine bildungshistorische Problemgeschichte  (zugleich Bd. II der Familienbiographie zur Seidenfabrikantenfamilie Colsman (1871-1918)

Abgeschlossenes Projekt

Aufbereitung des Archivs von Prof. Dr. Walter Rüegg, Rektor der Universität Frankfurt a. M. 1965-1970, zur Vorbereitung einer Fallstudie zur Universität Frankfurt im Kontext der 68er Bewegung, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung mit 15.000 € Sachmitteln und 2 halben Mitarbeiterstellen, Laufzeit August 2007 - November 2008

zuletzt verändert: 02.04.2016 10:59

Artikelaktionen

Akademische Selbstverwaltung

Mai 2005 - März 2006

Mitglied der Fachbereichskommission zur Entwicklung des   B.A./M.A.-Studiengangs Erziehungswissenschaft an der Universität Dortmund, Begehung und Begutachtung durch die Akkreditierungskommission März 2006

Sommersemester 2006 - September 2006

Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Soziologie der Universität Dortmund, der Prüfungskommission für den Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft, der Prüfungskommission für B.A./M.A.-Lehramt und der Kommission zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Oktober 2006 - Mai 2007

Mitglied der Fakultätskommission zur Entwicklung des B.A./M.A.-Studiengangs Bildungs- und Erziehungswissenschaft an der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

Januar 2007 - Dezember 2008

Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

stellvertretendes Mitglied des Akademischen Senats der Helmut-Schmidt-Universität

seit März 2008

Auslandsbeauftragte der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität

Januar 2009 - Dezember 2010

Mitglied des akademischen Senats der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

stellvertretendes Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität

Januar 2011 - Dezember 2012

Mitglied des akademischen Senats der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

Januar 2013 - Dezember 2014

stellvertretendes Mitglied im akademischen Senats der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

seit Januar 2015

Mitglied des akademischen Senats der Helmut-Schmidt-Universität, UniBW Hamburg

zuletzt verändert: 10.03.2016 05:04

Artikelaktionen

zuletzt verändert: 27.11.2013 18:15

Artikelaktionen