8/2015

Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes: Diskriminierung in Deutschland 2015

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes führt ab dem 1. September bis zum 30. November eine Umfrage zum Thema Diskriminierung in allen Lebensbereichen durch. Alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren, die Erfahrungen mit diskriminierenden Situationen gemacht haben und bereit sind, darüber Auskunft zu geben, sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen.

Bei der Erhebung geht es sowohl um negative Erfahrungen, die Menschen in Institutionen wie Schule und Hochschule, im beruflichen Umfeld oder bei der Wohnungssuche erlebt haben,  als auch um Diskriminierungen aufgrund des Alters, der sexuellen Orientierung und/oder aus religiösen und rassistischen Gründen.

Ziel der Umfrage, die die Antidiskriminierungsstelle zusammen mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung durchführt, ist es, Diskriminierungen sichtbar zu machen. Außerdem wollen die Initiator_innen der Frage nachgehen, welche Auswirkungen diskriminierende Situationen auf Menschen haben und wie sie damit umgehen – um darauf aufbauend konkrete Handlungsempfehlungen zur Prävention  zu entwickeln. Erste Ergebnisse sollen im kommenden Frühjahr veröffentlicht werden.

Zur Umfrage geht es hier.

Inhaltliche Fragen beantwortet Nathalie Schlenzka, Nathalie.Schlenzka@ads.bund.de, Tel.: 030 18 555 1813.

Leseempfehlungen zur Vertiefung:

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (2013): Diskriminierung im vorschulischen und schulischen Bereich. Eine sozial- und erziehungswissenschaftliche Bestandsaufnahme

Zum Thema Mehrfachdiskriminierung: http://www.lesmigras.de/mehrfachdiskriminierung.html.

Gomolla, Mechtild/Radtke, Frank-Olaf (2009): Institutionelle Diskriminierung: die Herstellung ethnischer Differenz in der Schule, Wiesbaden: Springer.

Hormel, Ulrike/Scherr, Albert (Hrsg.) (2010): Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse, Wiesbaden: VS Verlag. 

zuletzt verändert: 18.11.2015 15:27

Artikelaktionen