Mikrosoziologie

Soziologie unter besonderer Berücksichtigung der Mikrosoziologie - Prof. Dr. Katharina Liebsch und MitarbeiterInnen

Profil

Die Professur für Soziologie unter besonderer Berücksichtigung der Mikrosoziologie untersucht Gegenwartsphänomene und aktuelle Problemstellungen aus der Perspektive von Praxistheorien und der Wissenssoziologie. Mit Hilfe von Verfahren der qualitativen Sozialforschung - z.B. interaktions- und diskursanalytische und ethnografische Ansätze - werden kulturelle Praktiken, Diskurse und Konflikte samt der damit verbundenen Subjektivierungsformen empirisch beschrieben und theoretisch hergeleitet.

Die Forschungsthemen liegen in den Bereichen der

  • Wissenssoziologie und Normenanalyse
  • Körper- und Biopolitik
  • Kulturen des Privaten und der Intimität: Familie und Verwandtschaft
  • Neue Formen von Identität und Subjektivität
  • Praxeologie und Phänomenologie von Kindheit, Jugend und Generationenverhältnissen
  • Qualitative Sozialforschung, hermeneutische Wissenssoziologie.

Diese Ausrichtung bildet sich auch in der Lehre ab, in der die Auseinandersetzung mit Positionen des Konstruktivismus, der Interaktionstheorie sowie mit Ansätzen der Geschlechterforschung und der sozialwissenschaftlichen Sozialpsychologie im Mittelpunkt steht.

zuletzt verändert: 20.02.2015 11:36

Artikelaktionen