Warum HSU-Studierende?

Das Studium an der Helmut-Schmidt-Universität entspricht inhaltlich dem an anderen Universitäten. Es gibt jedoch einige Besonderheiten, die die HSU von öffentlichen Hochschulen unterscheiden.

Trimester

Das Studienjahr ist an der Helmut-Schmidt-Universität in jeweils dreimonatige Trimester gegliedert. Das curriculare Programm eines Trimesters entspricht dem eines Semesters an Landesuniversitäten.

Akkreditierte Intensivstudiengänge

Alle Studiengänge wurden im Jahr 2007 durch ACQUIN akkreditiert. Angesichts der günstigen Studienbedingungen an der HSU handelt es sich um Intensivstudiengänge, bei denen pro Jahr bis zu 75 Leistungspunkte erworben werden können. Der Abschluss eines Bachelor-Studiengangs ist bereits nach sieben Trimestern möglich, der des anschließenden Master-Studiengangs nach weiteren fünf Trimestern. Die Regelstudienzeit für ein konsekutives Bachelor-Master-Studium beträgt somit lediglich vier Jahre.

Kleingruppenkonzept

Die meisten Lehrveranstaltungen finden in Gruppen mit nicht mehr als 25 Teilnehmern statt. Dies ermöglicht intensives Lernen und persönlichen Austausch.

Auswahlverfahren

Die Studierenden werden in einem mehrtägigen Assessment Center ausgewählt. Hier werden sowohl die Eignung zum Offizier als auch die Studierfähigkeit der Bewerberinnen und Bewerber geprüft.

Interdisziplinarität

Alle Studierenden der HSU belegen im Rahmen der interdisziplinären Studienanteile (ISA) Pflichtseminare aus anderen Fachbereichen: An der HSU ist es selbstverständlich, dass ein Historiker wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen oder ein Maschinenbauer Kenntnisse im Bereich der Berufspädagogik erwirbt!

Fremdsprachenausbildung

Alle Studierenden der HSU belegen Fremdsprachenkurse als Pflichtmodule im Studium. Die Prüfungen werden nach den Regeln des Bundessprachenamtes abgelegt.

zuletzt verändert: 14.03.2017 12:13

Artikelaktionen